Heimwerkerforum

powered by - die-heimwerkerseite.de
Aktuelle Zeit: 17. Nov 2019, 01:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Suche Wasserwaage
BeitragVerfasst: 4. Dez 2011, 14:21 
Offline

Registriert: 30. Nov 2011, 04:43
Beiträge: 2
Hallo zusammen,

neulich beim Besuch eines Baumarkts, stellte ich beim Vorbeigehen der Wasserwaagen fest, dass ich auch noch eine benötige. Ich wohne nicht im schiefen Turm von Pisa und auch sonst sollte alles schön gerade hängen. Geht ja jetzt nicht mehr um Poster mit Pam, die so hängen durften, wie sie wollten! ;-)

Also wurde aus dem Vorbeigehen ein Stehenbleiben und Angucken und Fühlen und Testen.

Es hingen dort Wasserwaagen zwischen 10 und 50 €. Warum die ein oder andere (deutlich) teurer ist, wurde mir nicht klar. Teilweise mussten die auch falsch hängen. Weil für ein und dasselbe Modell einerseits 10 und andererseits 30 €, kann nicht sein! Und nur weil die eine Wasserwaage 20 cm länger war, hat das für mich konkret keinen Grund gehabt, diese doppelt so teuer zu machen. Das bezieht sich immer auf die Wasserwaagen eines Herstellers. Dieser Baumarkt führte zwei verschiedene Hersteller.

Ein Verkäufer war nicht zur Hand (ist ja meistens so, besonders in Baumärkten, wenn man einen braucht), also selbst ist der Mann und das Vergleichen begann.

Ich musste feststellen, dass Wasserwaagen desselben Typs, aber auch produktübergreifend verschiedene Ergebnisse lieferten, als ich sie auf den Boden lag. Mag sein, dass der Boden auch nicht ganz gerade war, aber es darf doch bitte nicht sein, dass lt. der einen Wasserwaage dieser Boden gerade ist und lt. der anderen Wasserwaage desselben Typs eben ungerade ist, oder!?

Dann gabs noch Wasserwaagen (ja, ich bin ein absoluter Unwissender), die drei Libellen auf der Oberkante der langen Seite hatten. Und jetzt kommts, keine dieser drei Libellen befand sich in der Mitte der Begrenzung, wenn ich diese auf den Boden lag. Gut dachte ich, der letzte Alkoholkonsum liegt schon einige Monate zurück, kannst also nicht besoffen sein und die Augen sind lt. der letzten Untersuchung auch nicht schlechter geworden. Auch hatte ich keinen akuten Schwindelanfall oder eine Einschränkung meines Sichtfelds. Also die zweite Wasserwaage desselben Modells genommen und das gleiche Ergebnis erhalten! Hmmm ... die Rettung nahte ... oder doch nicht!? Der Verkäufer, der auch mich zukam und sicherlich wissen wollte, ob ich mit den ganzen Wasserwaagen auf dem Boden ein Wasserwaagen-Haus oder Ähnliches bauen möchte, griff kurz vom Erreichen meiner Person zum Handy. War wohl wichtiger Anruf!? Natürlich privat! Konnte sich nicht losreißen, hat aber mind. 27 Mal gesagt, dass er an der Arbeit ist und nicht lange telefonieren kann. Kreiste anfangs erst noch um mich rum, ich holte meine Teekanne raus, schenkte mir einen Tee ein und guckte auf die Uhr - in der Hoffnung, dass er mir meine Fragen beantworten könnte. Nach dem Wiederwegpacken meiner Teekanne, drehte ich mich um und der Typ ward nicht mehr gesehen! Ich glaube, dass war Taktik von dem Typen!

Ich dachte, dann verdienen die eben nichts an mir und ich gehe nach Hause, lass das alles Revue passieren und voller Hoffnung, schreibe ich jetzt hier und frage euch, welche Wasserwaagen von welchen Herstellern zu empfehlen sind, die auch wirklich genormt sind und mir korrekte Ergebnisse liefern!?

50 € waren mir jetzt schon relativ happig für eine Wasserwaage. Es geht mir auch "nur" um die horzizontale und vertikale Messung. Eine cm-Einheit wäre schön, muss aber nicht sein.

Vollelektrisch muss es nicht sein! "Handbetrieb" reicht! Wobei eine mit Laser schon schön wäre, sofern diese für normale Hausarbeiten (Renovierung, Möbelmontage, Ausrichtung von Bohrlöchern, Bildern) überhaupt notwendig ist und für unter 50 € beziehen kann.

Bitte um eure Empfehlungen.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 4. Dez 2011, 14:21 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche Wasserwaage
BeitragVerfasst: 4. Dez 2011, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mär 2008, 19:42
Beiträge: 514
Wohnort: Niedersachsen
Hallo,

sehr schöne Geschichte die jeder kennen dürfte! ;)
Zu den Wasserwaagen wenn es um genauigkeit gehen soll schau dir
mal diese an :o ja ich weiss der Preis aberrr
Quallität hat Ihren Preis :( .
Laut Bauexpertenforum hat auch einer diese für sehr gut erachtet!

_________________
Gruß
Thomas

Jedes gelöste Problem ist einfach.

Thomas Alva Edison, amerikan. Erfinder, 1847-1931


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Suche Wasserwaage
BeitragVerfasst: 15. Dez 2011, 12:39 
Offline

Registriert: 25. Okt 2011, 11:38
Beiträge: 5
Hachja, der Baumarkt. :roll:
Es kommt darauf an, wofür du die Wasserwaage benötigst. Willst du nur Bilder oder ein Wandregal ausrichten, genügen bestimmt auch die billigen.
Für genauere Arbeiten wirst du etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, unter 30€ wird sich schwer etwas finden lassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Suche Wasserwaage
BeitragVerfasst: 18. Dez 2011, 18:49 
Offline

Registriert: 2. Nov 2011, 19:32
Beiträge: 3
Also, die beste Wasserwaage ist immer noch eine aus Teakholz , die muss man trocken und kühl lagern, gelegentlich ölen, die hält ein Leben lang.
Handhabung, nicht nass (einen Regenschauer hält sie aus) werden lassen , nie zu lange der Sonne aussetzten , immer in den Schatten stellen und aufpassen das sie nicht umfällt.
Bei den Alu -Wasserwaagen besteht der Preisunterschied in der Materialauswahl.
Die billigen Alu Wasserwaagen sind aus gezogenem Material, die teuren gewalztem Material.
Die teuren sind nicht so empfindlich bei Temperaturschwankungen.
Ich habe schon einmal einen verzweifelten Kumpel gesehen, der handwerklich sehr geschickt, sich Türzargen eingebaut hat.
Leider hat er während des Ausrichten der Zarge die Wasserwaage immer wieder auf den Heizkörper neben der Tür abgelegt, nach dem Aushärten des Zement und abkühlen der Wasserwaage, war die Zarge nicht mehr im Lot.
Wenn man eine billige Wasserwaage hat, muss man darauf achten, dass man diese keinen großen Temperaturschwankungen aussetzt, Sonneneinstrahlung, vom kalten Auto in die warme Wohnung und so weiter.
Diese sind nur bei 20 °C genau.
Vor Jahren habe ich einmal ein Datenblatt einer Markenwasserwaage gesehen, dort wurde der Messfehler bei verschieden Temperaturen von -20°C bis +60°C angegeben.
Das ist auch der Temperaturbereich bei dem man noch die Wasserwaage anfassen kann.
Ich habe eine gute 2m Wasserwaage und eine 80 cm Teakholzwasserwaage.
Arbeite ich im Dreck, hole ich mir eine billige, diese vergleiche ich immer mit meinen guten und wenn dann die Libellen zerkratzt ist , wird die Wasserwaage erneuert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Suche Möglichkeit für Schrift an der Wand
Forum: Meckern und Plaudern
Autor: Designer1985
Antworten: 1
Paneelen streichen - suche Erfahrungsberichte
Forum: Malen und Tapezieren.
Autor: derpimpf
Antworten: 1
Suche Bodenleger mit Qualität
Forum: Bodenbeläge
Autor: Bobbelä
Antworten: 1
Wandregale ohne Wasserwaage?
Forum: Heimwerken allgemein
Autor: Stella
Antworten: 2

Tags

Alkohol, Bau, Bild, Handy, Haus, Mode, Möbel, NES

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Bau, Erde, USA, Haus, Liebe

Impressum | Datenschutz